Abschnitt: Taschenrechner Abschnitt: Taschenrechner TOP TOP Page n+1 Page n+1 Page n-1 Page n-1
Der Abschnitt Taschenrechner fungiert als Hauptmenü und dient auch zur Weiterleitung in den Bereich der Funktionen f: x->f(x) . Hinweis: die Funktionen und Funktionentasten und Fehlermeldungen sind im Seitenabschnitt „Definierte Funktionen u. Fehlermeldungen“ beschrieben. Der abgebildete Block beinhaltet Buttons in drei Farben. Grüne Tasten für vorgegebene Konstanten. Blaue Tasten für Funktionen usw. Die Funktionstasten sind teilweise als Doppeltasten verwendbar. So erzeugt z. B. die Tastenkombination „ar“ + „cos“ die Umkehrfunktion „Areakosinus hyperbolicus“ der Funktion „Kosinus hyperbolicus“. [ f:x→cosh(x); f --1 :x→arcosh(x); cosh( arcosh( x ) ) = x für x≥1 ] Die rote Taste verzweigt in den weitreichenden Bereich der Funktionen mit seinen Abschnitten: Funktionen integrieren, differenzieren, Listen generieren sowie Graphen plotten. Das große Fenster dient der Eingabe. Hier können Terme mittels der Maus, der Tastatur oder durch copy and paste eingegeben werden. Maus und Tastatur können auch wechselseitig verwendet werden. Konstanteneingaben wie ℼ, e, √2 usw. sind hier nur mittels der Maus (Tastenblock) möglich. Eventuelle Korrekturen (copy and paste) im Eingabe- fenster sind jederzeit möglich. Ausgenommen sind hier lediglich die Eingaben von Rechenoperatoren (+-*/^), da diese eine sofortige Übernahme in das Rechenregister auslösen. Bei einer Eingabe (außer copy and paste) werden Punkte durch Kommatas ersetzt. Tastatureingaben werden sofort überprüft. Nur aktuell zulässige Zeichen usw. werden akzeptiert. Ein Mausdoppelklick in das Eingabefenster wirkt wie die die Taste „C“ und löscht sowohl das Ein- gabefenster als auch den Zwischenspeicher (kleine Fenster). Mithilfe des linken Tastaturenblocks können die mittels der Tasten „Sto1“ bis „Sto4“ (Storage) aus dem Ein- Ausgabefenster gespeicherten Zahlenwerte, diese werden im Fenster „M1“ bis „M4“ gezeigt, zur Berechnung in das Eingabefenster mittels der Tasten „M1“ bis „M4“ eingefügt werden. Die Tasten „Sto“ haben überschreibende Wirkung und aktualisieren den jeweiligen zugehörigen Speicher. Jede Rechenoperation im Taschenrechner wird aus dem Register heraus sowohl im Protokoll als auch in der Spaltenliste protokolliert. Im Gegensatz zur Protokollausgabe ist die Spaltenausgabe auf eine Seite begrenzt. Alle Ausgaben können gedruckt bzw. in einer Datei gespeichert werden. 2-fach Button Dieser Button minimiert bzw. maximiert wechselseitig die Listenausgabebereiche. Er ist für alle drei Ansichten zuständig.
Eigenschaften - Beschreibungen Eigenschaften - Beschreibungen
Konstanten und Funktionen
Konstanten und Funktionen
Funktionsblöcke Taschenrechner:
Funktionsblöcke Taschenrechner:
Informations- und Eingabefenster
Informations- und Eingabefenster
Informationen zu einzelnen Sondertasten
Informationen zu einzelnen Sondertasten
3-fach Button
Der Button wechselt für Winkelangaben zwischen den Maßeinheiten „Bogenmaß“, „Gradmaß“ und „geodätisches Maß“: Die jeweils aktuelle Einstellung wird im Info-Fenster angezeigt und gilt für alle Bereiche des Rechners inklusiv der Funktioneneingabe. Die Voreinstellung ist das Bogenmaß!
Clear all
Die Taste löscht sowohl den Zwischenspeicher (Register) als auch das Eingabefenster. Ein Maus-Doppelklick im Eingabefenster hat die gleich Funktion.
Cancel Entry
Die Taste löscht nur das Eingabefeld. Der Registerinhalt bleibt erhalten. Hinweis: Mit den Tastaturtasten „Backspace“ und „Clear“ bzw. „Entf“ können Teillöschungen vorgenommen werden.
2-fach Button
Zahlenausgaben erfolgen entweder mit oder ohne Tausenderpunkte. Der Button zeigt jeweils die einschaltbare (zu wechselnde) Option. Der gewählte Modus wirkt auch auf Listenausgaben.
2-fach Button
Der Schalter wechselt jeweils in den wissenschaftlichen oder in den kaufmännischen Modus. Im kaufmännischen Modus werden die Ausgaben auf 2 Nachkomma- stellen gerundet. In der Spaltendarstellung erfolgt eine Ausgabe in Eurobeträgen. Die internen Berechnungen erfolgen weiterhin mit der maximalen Nachkommastellenanzahl.
2-fach Button
Dieser Button minimiert bzw. maximiert die Rechneransicht.
Ausgabebereich: Protokoll-, Spalten- und Listenausgabe
Ausgabebereich: Protokoll-, Spalten- und Listenausgabe
Anzeige des Protokollfensters. Hier werden, unabhängig davon, ob das Fenster aktiv ist, alle Rechenoperationen gespeichert. Bei Fehleingaben usw. können hier Terme markiert und nach einer Löschung der Eingabe (Taste C bzw. Doppelklick im Eingabefenster) erneut zur Berechnung in die Eingabe kopiert werden. Eine Korrektur, speziell von langen Reihen, ist somit möglich. Das Protokollfenster ist nicht beschränkt.
Das Spaltenfenster ist den Addierstreifen alter mechanischer Rechenmaschinen nachempfunden. In Abhängigkeit der gewählten Einstellung, technisches oder kaufmännisches Rechnen, werden hier die Eingaben, normal oder auf zwei Nachkommastellen gerundet und mit dem EUR-Symbol (€) versehen, unterein- ander gelistet. Die Ausgabe ist auf eine Blattlänge von 200 Eingaben begrenzt. Weitere Eingaben werden nur noch im Protokoll festgehalten.
Das Listenfenster ist das Ausgabefenster für die Listen, die im Abschnitt: „Funk- tionswerte in Tabellen ausgeben“ generiert werden können. Alle berechenbaren Funktionen können verwendet werden. Im Fenster wird immer die zuletzt erstellte Liste angezeigt.
Der Button „Copy“ kopiert den im Protokollfenster selektierten Text in die (Windows) Zwischenablage. Für die anderen zwei Fenster sind diese Buttons inaktiv. Der Button „Paste“ überträgt den kompletten Inhalt der Zwischenablage in das Rechner-Eingabefenster. Die Windows-Standardbefehle für copy and paste sind gleichwertig.
Dieser Button löscht das jeweilige aktuell sichtbare Fenster. Bei den Fenstern „Protokoll“ und „Spalten“ (Add-Liste) werden die Rechnertaste „C“ (clear) zusätzlich ausgelöst.
Dieser Button speichert das aktuell sichtbare Datenfenster. Dateiname und Pfad sind wählbar.
Dieser Button lädt die Daten für das aktuell sichtbare Datenfenster. Dateiname und Pfad sind wählbar. Diese Funktion dient auch einer späteren Datenkontrolle bzw. einer nachträglichen Druckausgabe. Die aktuellen Daten im Ausgabefenster werden vorher gelöscht. Nach dem Ladevorgang wird der Schreibcursor ans Ende der geladenen Liste bzw. des Protokolls gesetzt und die Taste „C“ (clear) ausgelöst.
Das aktuell sichtbare Datenfenster wird auf dem aktuellen Drucker ausgegeben.
Vorhandene Drucker können hier gewählt werden. Druckeigenschaften und Papiergrößen können hier verändert werden.
Informationen zu den einzelnen Sondertasten:
Informationen zu deneinzelnen Sondertasten:
**  Taschenrechneransicht - Betriebssystem Windows 11  **-- Das farbliche Layout ist von der jeweils akt. Windowsversion abhängig --