- Automatisierte Zeugniserstellung - - Automatisierte Zeugniserstellung -
- Zentrale Zeugniserstellung - - Zentrale Zeugniserstellung -
Organisation einer zentralen Zeugniserstellung Grundsätzliche Gedanken zur automatisierten Zeugnis- und Karteikartenerstellungen. Es ist grundsätzlich zwischen einer zentralen bzw. dezentralen Zeugniserstellung zu unterscheiden. Im Gegensatz zur zentralen Zeugniserstellung erfolgt bei der dezentralen Zeugniserstellung keine zentrale Zusammenführung der kompletten Schülerdaten. Diese müssen dann im Bedarfsfall - Zweitschriften, Bescheinigungen, Statistiken usw. - aus den einzelnen Listen und sonstigen Unterlagen aufwendig generiert werden. Sowohl bei der zentralen als auch bei der dezentralen Zeugniserstellung ist aus pragmatischer Sicht zu prüfen, ob jeder Klassenlehrer für die Dateneingabe zuständig sein sollte, oder ob hierfür einige Kollegen delegiert werden sollten. Im Gegensatz zu den Stammdaten ist in den meisten Fällen eine Leistungsdatenpflege durch die Schulverwaltung nicht zulässig. Die Eingabe der Leistungsdaten sowie der Druck der Zeugnisse und Leistungsdaten (Zensurenlisten usw.) erfolgt durch die Kollegen. Die Verwaltung kann im Bedarfsfall Einzelzeugnisse (Zweitschrift usw.) ausdrucken. Bei einer guter Vorbereitung sollte der folgende Wunsch erst gar nicht ins Kalkül gezogen werden! _____________________________________________________________ Aktueller Stand der zentralen Zeugniserstellung. Die zentrale Zeugniserstellung wurde in Verbindung mit der Schulverwaltungssoftware “H_DBank” um 1993 durchgeführt. Der obige Übersichtsplan zeigt den Stand des vernetzten Schulverwaltungsbereichs im Juni 1993. Die geplante Netzwerkerweiterung ist gestrichelt dargestellt. Die Anzahl der Verwaltungsrechner im Lehrerzimmer wurden während der Zeugniserstellungszeiten erhöht.